Sonntagsgedanken 03 Blog_Demwindentgegen_Lifestyle „War nicht gerade noch Januar?“

Ich erinnere mich noch in allen Details, wie ich vor ein paar Wochen alle Lernsachen zusammen suchte. Skripte, Bücher, Karteikarten – alles wanderte wieder einmal auf seinen altbekannten Platz am Schreibtisch. Und ich freute mich. Meine Motivation war überschäumend, ich schrieb mit bunten Stiften wunderschöne Überschriften und verzierte i’s mit Herzchen. Genau drei Tage lang. Dann war die Freude verflogen. Verloren gegangen hinter den Bergen an Lernstoff. Und das sollte noch Wochen so weiter gehen. Ewigkeiten.
Und dann raste die Zeit dahin. Nahm mich mit auf eine Reise durch etliche Stunden am Schreibtisch und Lernstoff, von dem ich mir wieder einmal sicher bin: Das brauche ich nie wieder! Anfang der Woche dann auf einmal die rosarote Wolke. Überall um mich herum Herzen, Blumen, Glitzer. Digital und analog – Valentinstag. Ich habe ihn fast verpasst. Ich bin irgendwo stecken geblieben. Am Jahresanfang – den Blick stets auf März gerichtet. Februar? Verschwommen. Ein Blick auf den Kalender: 19 Februar. War nicht gerade noch Januar? Das Ziel ist ist schon greifbar, also stecke alle meine Energie in Prüfungen, nach denen mich später niemand mehr fragen wird. Studentenschicksal. Und ein bisschen Energie, gute Laune und Zeit stecke ich hier rein, in diesen ein wenig unspektakulären Wochenrückblick namens Sonntagsgedanken, der den Alltag kurz mal hinten anstehen lässt.


Gefreut: Frühlingsgefühle. Eine fast lauwarme Brise in meinem Gesicht. Kichern von den Sonnenstrahlen, die die Haut so herrlich wärmen. Oh und der Sonnenuntergang – der schönste seit Wochen!

Gelacht: Über mich selbst. Wenn ich etwas auswendig lernen muss, rede ich mir die Inhalte laut selber vor. Je länger ich lerne, um so mehr Unsinn kommt dann aus meinen Mund. Sätze wie „Jaja die Supermärkten sind so traurige kleine Kaulquappen – niemand hat sie lieeeeb“ oder „Oh ja der zweite Faktor, der ist wichtig. Weiß ich aber nicht. Fragen Sie halt jemand anderen. Frau Eichhorn was sagen Sie dazu?“. Zum Glück hört mir niemand zu! 😀

Geschmunzelt: Über das zwei Jahre alte Foto von mir, welches ihr auf dem ersten Bild seht und die damit verbundenen Erinnerungen. Wahnsinn wie sich in zwei Jahren alles und doch gar nichts verändern kann. Damals sind eine Freundin und ich ewig durch die Gegend gelaufen, um irgendeinen tollen Ort zum Fotografieren zu finden für einen Blog der heut längst Vergangenheit ist.

Sonntagsgedanken_03_Blog_Demwindentgegen_Lifestyle

 

Gelesen: Gefühlte 2000 Valentinstagspost. Aber kaum einer war so wundervoll wie der von Julia. Bilder mit so viel echten Gefühlen, geweckten Sommererinnerungen und zur Krönung: Pinke Heliumballons. Ein Ausflug auf einer rosaroten Wolken, die mich so wundervoll aus meinem Alltag geholt hat.

Gelaufen: 
1.  Lauf: 6km – 00:35:33 – 05:55min/km | 2km Einlaufen, 3x300m Sprint, je 700m mit niedrigen Puls und 1 Kilometer auslaufen.

2. Lauf: 6km – 00:35:56 – 05:59min/km | Der erste Lauf seit meinen 1,5 lauffreien Monaten wieder mit einem akzeptable Puls.

3. Lauf: 5km – 00:29:34 – 05:56min/km | Ausnahmsweise kein langer Lauf am Sonntag. Zeitmangel lässt grüßen!

Sonntagsgedanken_03_Blog_Demwindentgegen_Lifestyle

Entdeckt: Liquorice Pastilles – Süßholzwurzelextrakt. Nicht mehr und nicht weniger. Kein Zucker, keine anderen Inhaltsstoffe. Jeder der Lakritz liebt, wird diese Pastillen lieben! Sobald man sich an den ungewohnt bitteren Geschmack gewöhnt hat, sind sie einfach nur fabelhaft. Findet ihr im Reformhaus für gut 2€ oder Online.

Gebloggt: „Was meine Freunde mich lehrten“ Eine kleine Liebeserklärung an die Freundschaft. Und ihre wertvolle Gabe uns so vieles zu lehren und unsere Persönlichkeit zu entwickeln. Als ich den Post geschrieben hatte, war ich unsicher. Ist der Beitrag gut genug für den Blog? Hat er einen Mehrwert? Und dann kamt ihr, mit eurem wundervollen Feedback und all der Liebe, die ihr an eure Herzensmenschen verteilt habt. Mein Herz hüpfte. Und tut es immer noch. Danke!

Gegessen:  Endlich mal wieder vegane Burger. Natürlich selbstgemacht und es ist übrigens das einfachste Rezept der Welt. Und weil es so herrlich unkompliziert ist, wird es auf jeden Fall in nächster Zeit einen Beitrag dazu geben.

Heute: Noch sitze ich in meinen Laufklamotten vor dem Laptop und tippe genau diese Zeilen. Aber meine Karteikarten rufen schon sehnsüchtig nach mir, also beende ich jetzt diesen kurzen Post.

Genießt das restliche Wochenende!


Fotos by: Tim & DemWindentgegen || Kamera*: Sony & Canon   ||  Obektive*:  Sony-50mmCanon-50mm


Und Du? Was sind deine Sonntagsgedanken?

Ich hoffe eure Woche war ein wenig ereignisreicher als meine? Erzählt mir doch mal Euer Wochenhighlight in den Kommentaren!

Auch interessant

40 comments

Antworten

Die Zeit vergeht einfach immer viel zu schnell. Danke für deinen tollen Beitrag
http://carrieslifestyle.com

Antworten

„War nicht gerade noch Januar“ habe ich mich in den letzten Tagen auch ständig gefragt. Genau wie „War nicht gerade noch 2016?“ Aber das Gute daran, dass die Zeit so schnell verfliegt ist ja, dass wir dem Frühling tatsächlich Tag für Tag näher kommen.
Wenn ich lese, dass du lernen musst, werde ich fast ein wenig melancholisch. Einerseits bin ich froh, dass das Studium mit der ganzen Lernerei hinter mir liegt. Andererseits vermisse ich es auch ein bisschen. Deine Läufe machen mir übrigens gerade ein wenig ein schlechtes Gewissen, denn ich habe es diese Woche leider nur auf einen geschafft. Aber für nächste Woche habe ich mir drei fest vorgenommen. 🙂

Ich wünsche dir einen wunderbaren Start in die neue Woche.
Liebe Grüße
Jana
http://www.comfort-zone.net

Antworten

Oh war nicht wirklich gerade noch 2016? :O Es ist so irre wie schnell die Zeit verfliegt. Ich kann deine Gedanken zum Studium sehr gut nachvollziehen. Bei mir nähert es sich sehr stark dem Ende und ich bin jetzt schon ein bisschen wehmütig. Obwohl man auf die Lernphase, natürlich jetzt schon am liebsten verzichten möchte 😀 Hey, 1 Lauf ist immer noch besser als kein Lauf! :)) Hab einen wundervollen Montag und liebste Grüße an Dich!

Antworten

Die Zeit vergeht so schnell, mir kommt es so vor als würde es jedes Jahr schneller gehen.
Ich freue mich zurzeit auch total wenn zur Abwechsung mal die Sonne scheint…
Dieses graue Wetter geht mir schon auf die Nerven. 😉
Der vegane Burger hört sich sehr interessant an, ich freue mich schon auf das Rezept. 🙂
Liebste Grüße Tamara
http://www.fashionladyloves.com/

Antworten

Ohjaa mir reicht es auch mit dem grau in grau. Heute hat es auch wieder nur geregnet. Aber bald wird auch wieder Sonne kommen und der Frühling, hach wie schön 🙂 Hab einen tollen Start in die neue Woche! 🙂

Antworten

Ein sehr schöner Wochenrückblick!
Ich hab mich auch schon wieder gefragt, wo die Zeit geblieben ist – jetzt ist auch schon fast der Februar vorbei… Wahnsinn!
Liebe Grüße Sarah <3

Antworten

Ohja, die Zeit rast einfach nur dahin. Wie wahrscheinlich immer schon, aber manchmal fühlt es sich besonders schnell an. Hab einen schönen Abend liebe Sarah!

Antworten

jaja, das ist es, das Studienschicksal 😉
bei meinen Prüfungen in der letzten Woche habe ich mich auch mal wieder gefragt, wozu ich diesen „Mist“ am Ende überhaupt brauche … aber so ist das wohl, gehört eben auch dazu 😉
erste Frühlingsgefühle hatte ich auch, als es die Tage so warm und sonnig war. jetzt leider wieder Regen. aber was solls. die Blümchen wachsen und wie sagt man so schön, auf Regen folgt Sonnenschein 🙂

damit einen guten Start in die neue Woche,
❤ Tina
http://liebewasist.com

Antworten

Ich befürchte es leider auch. Es gehört eben dazu von allem einen Überblick zu haben. Die Sinnhaftigkeit 300 Seiten Skript auswendig zu können, werde ich aber leider nie verstehen. Hier hat es auch wieder ewig viel geregnet und zack, war es auch gleich wieder früher dunkel! Was freu ich mich auf den Sonnenschein und etwas mehr freie Zeit! Hab einen schönen Abend 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*