Über vier Wochen ist der letzte Beitrag her. Ungewollt.

Denn – ich stecke in einem Konflikt. Ich möchte Texte schreiben, die einen Moment den Alltag vergessen lassen, die einen mitnehmen auf eine kleine Reise und die im schönsten Fall sogar zum Nachdenken anregen. Das ist die Sache mit den Geschichten. Sie wollen erzählt werden. Steht der Text, fehlt trotzdem etwas. Die Perfektionisten in mir will mehr. Ich möchte Fotos, die das Geschriebene unterstützen, ohne es zu übertrumpfen. Die Bilder sollen leise und doch hörbar sein. Auch Bilder können Worte vermitteln. Das sind meine Ansprüche – an mich und mein Herzprojekt Blog. Und dafür brauche ich nur eine klitzekleine Zutat: Zeit! Mit Ausrufezeichen!

Es ist ganz einfach, nur ein kleines Wort. Zeit. Nur ist es genau dieses Wort, das mir im Alltag gerne mal fehlt. Denn zwischen Studium, Klausuren, Freunden, Sport, Haushalt, Bachelorarbeit, Job, Abgabeterminen, sich mehrere Stunden Zeit zu nehmen – für einen einzigen Text – das klappt nicht immer.

Und das ist okay für mich, manche Sachen brauchen eben ihre Zeit. Trotzdem bin ich unzufrieden. Ich möchte diesen Blog regelmäßig mit Inhalten, Gedanken und Momentaufnahmen füllen. So sehr. Mit ganzem Herz. Meinen kleinen Ort im Worldwideweb kunterbunt und wild machen. Also musste ein Lösung her!

Es wurde gegrübelt, gescrabbelt, geschrieben und wieder verworfen – bis #einmomentmitmir entstand und ich ein Projekt fand, dass meine Ansprüche und meine vorhandene Zeit kombinieren lässt. Für die nächsten sechs Wochen wird es also zukünftig jeden Dienstag und Freitag einen Blogbeitrag zu #einmomentmitmir geben. So kann ich diese Beiträge weit im Voraus vorbereiten und freie Zeit in kreative, lange Texte stecken.


Was ist #einmomentmitmir?


Im Alltag fehlt uns nicht nur Zeit für all die eben beschriebenen To-Do-Listenpunkte, sondern vor Allem Zeit für uns selbst. Zur Ruhe kommen, Gedanken sortieren, lernen was uns ausmacht – dass ist zwischen Verpflichtungen und Terminen schwer in den Alltag zu integrieren. Wir verschieben es. Auf später. Mit dem Projekt #einmomentmitmir möchte ich mich und vielleicht auch einige von Euch dazu animieren, sich zweimal in der Woche einen kurzen Moment Zeit zunehmen – der ganz allein für uns bestimmt ist. Das kann beim Frühstück, in der Bahn, in der Mittagspause oder beim Sport sein. Es sollte nur ein Moment sein, den wir ganz alleine mit uns verbringen. Es ist der Versuch die kleinen positive Dinge an uns selbst zu fokussieren und Stärken zu entdecken, die uns vielleicht vorher nicht bewusst waren.

Die Themen der nächsten sechs Wochen könnt ihr in der folgenden Übersicht schon mal ein klitzekleines bisschen erahnen. Was genau sich dahinter versteckt, erfahrt ihr dann am jeweiligen Tag. Meine Gedanken und Gefühle dazu teile ich dann immer hier auf dem Blog mit Euch. Aber so viel sei verraten: Euch erwartet jedes mal eine kleine Frage, die manchmal vielleicht in einer Minute gezeichnet, gelettert oder mit Worten beantwortet werden kann, aber uns die Möglichkeit gibt kurz durchzuatmen.

 



Wer Lust hat, ist gerne eingeladen mitzumachen. Hier in den Kommentaren, auf Instagram, Zuhause auf einem Blatt Papier, im Tagebuch, in den eigenen Gedanken  oder vielleicht auch nur durch mitlesen, mit sich selbst ein kleines Date zu haben, kann der Beginn eines großen Abenteuers sein! Bis nächste Woche!

Ps. Am Freitag gibt es endlich wieder einen neuen Blogbeitrag mit einem laaangen Text und einer Geschichte, die erzählt werden will.  ❤


Auch interessant

20 comments

Antworten

das ist wirklich ein schöner post geworden 🙂
LG*

Nathalie von Fashion Passion Love ♥

Antworten

Danke dir Nathalie 🙂

Antworten

Liebe Saskia,
ein ganz tolles Projekt und ich finde es bei dir besonders schön, dass es immer schöne Geschichten zu lesen gibt, mit malerischen Bildern. Also darfst du auch mal Pause machen. 😉
Ich bin in letzter Zeit auch ein bisschen unzufrieden mit meiner Schreiberei, aber manchmal ist es eben so, es fehlt die Zeit. Ich habe gerade in Budapest gesehen, dass es eben auch toll ist, tagsüber gar kein Internet zu haben und sich auf neue Entdeckungen und Menschen zu konzentrieren. Ich hatte also ganz viele #nurmitechtenFreundenohneInternetMomente. 😉
Ich freue mich schon auf deine Beiträge.
LG Charli

Antworten

Hallo meine liebe Charli,
oh diese #nurmitechtenFreundenohnInternetMomente sind aller Wertvollsten und Besten! Denn dass ist das was uns nachher als Erinnerung im Kopf bleibt und nicht die Stunden, die wir alleine vorm Laptop saßen. Trotzdem wäre es natürlich manchmal schön, ein bisschen mehr Zeit in sein Herzprojekt stecken zu können. Ich finde es immer wahnsinnig beeindruckend, wie viele tolle Beiträge es immer bei dir gibt! 🙂 Hab einen wunderbaren Abend, ich freu mich schon bald wieder von dir zu lesen! :*

Antworten

Liebe Saskia!
Ich kann dich sehr gut verstehen… das Thema Zeit…. es ist oft sehr schwierig den Alltag und den Blog unter einen Hut zu bekommen.
Dein neues Projekt finde ich ganz große Klasse und ich freue mich schon sehr auf deine Beiträge. Ich werde sie alle gespannt verfolgen. 🙂
Liebe Saskia ich wünsche dir noch einen wunderbaren Abend!
Liebste Grüße Tamara
http://www.fashionladyloves.com/

Antworten

Hallo liebe Tamara,
wie schön von dir zu lesen! Für mich ist immer das Schwierigste, dass ich so gerne etliche Stunden in den Blog stecken würde, aber es einfach nicht kann, weil ich eben zwei andere „Jobs“ habe die so viel Zeit in Anspruch nehmen. Das kennst du bestimmt auch! Also sind Kompromisse vielleicht manchmal eine gute LÖsung 🙂 Ich wünsche dir einen großartigen Abend und schicke dir liebe Grüße 🙂

Antworten

Liebe Saskia, ich kann dich gut verstehen. Manchmal möchte man sich einfach etwas mehr Zeit nehmen für einen Artikel oder Ideen ersteinmal sprudeln lassen. Ich finde die Idee mit „einmomentmitmir“ wirklich schön und ich bin gespannt auf deine ersten Beiträge 🙂

Liebste Grüsse
Swenja
https://www.overtheview.ch

Antworten

Liebe Swenja, danke für deine lieben Worte und ich wünsche dir noch einen tollen Abend! Liebe Grüße an Dich zurück!

Antworten

Liebe Saskia, vielen Dank für Deine lieben Worte zu mienem letzten Blogbeitrag und danke, dass ich so Deinen Blog finden durfte! Du bist eine fantastische Schreiberin, ich bin begeistert 😀
Das Problem mit zu wenig Zeit und der inneren Perfektionistin kenne ich leider auch zu gut 🙁 Ich finde Dein Projekt daher klasse und werde bestimmt mitachen 🙂
Ich freue mich, bald mehr von Dir zu lesen 🙂
liebste sonnige Grüsse
Janine
https://www.yourstellacadente.com/

Antworten

Hallo liebe Janine! Ich habe mich eben auch sehr gefreut deinen Blog entdeckt zu haben und freue mich auf neue Beiträge von Dir!! 🙂 Danke für deine lieben Worte und für die sonnigen Grüße. Wir versinken hier heute nämlich im Regen.. manno wo ist der Sommer?! 😀 Ich schicke dir liebste Grüße zurück!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*